Ozontherapie

Was ist Ozon? Warum ist es besonders?

Mit Ozon lassen sich verschiedene bakterielle Erkrankungen der Mundhöhle behandeln: Karies, Parodontitis, Wundheilungsstörungen, aber auch Aphten und Herpes. Es wirkt keimtötend, desinfizierend, blutungsstillend und heilungsfördernd. In der Natur entsteht es aus Luftsauerstoff. Durch UV-Strahlung, (Sonne) oder Funkentladung (Gewitter, Blitze) entsteht aus Luftsauerstoff Ozon.

In der Medizin erzeugt ein spezielles Gerät (Ozonytron) ein "Minigewitter" in einem Glaskolben an dessen Ende Ozon entsteht. Es dringt ins Gewebe, in die kleinsten Fissuren, Wundspalten und Zahnfleischtaschen ein- so gut wie schmerzlos und ohne Nebenwirkungen!

Wo wird Ozon eingesetzt?

Chirurgie: Ebenso wie man Zahnschmelz desinfizieren kann, ist es auch möglich eine Wunde z.B. von einem extrahierten und entzündeten Zahn zu desinfizieren. Die große Ozon-Sonde wird in den Wundbereich gehalten und einige Minuten ertönt ein leichter Knisterton und es riecht leicht elektrisch/verbrannt. Dies ist alles und die Wunde ist desinfiziert.

 

Endodontie: Hierbei werdenmittels gasförmigem Ozon alle Bereiche eines Wurzelsystems nach vorheriger Aufbereitung und Spülung desinfiziert.

 

Hautinfektionen: Wir behandeln ebenso Rhagaden, Herpes, Schnittwunden an allen Hautpartien. Es sind ein bis zwei Behandlungen à 2 Minuten notwendig und ein leichtes elektrisches Kribbel ist zu spüren.

 

Parodontitis: Nach der eigentlichen manuellen Reinigung, die vor allen anderen begleitenden Maßnahmen durchgeführt werden muss, verwenden wir zusätzlich zu Spülungen auch Ozon. Dieser wird einfach nach der Behandlung von außen auf die entsprechenden Taschen mittels einer mittleren Sonde appliziert.

 

Karies: Bei der Kariesbehandlung von kleinen Defekten wird Ozon direkt auf den befallenen Zahn aufgetragen, um die Kariesbakterien abzutöten, es wird keine Zahnsubstanz entfernt. Bei größeren kariösen Defekten ist hingegen eine vorherige Entfernung der kariösen Substanz mittels Bohrer nötig. Die so erhaltene Kavität kann anschließend mit Ozon begast werden, um sicherzustellen, dass keine Restbakterien mehr vorhanden sind.

 

 

Vorteile der Behandlung mit Ozon:

  • garantierte Abtötung 99,9% der Bakterien
  • Verzicht auf z.B. Antibiotika und andere Medikamente
  • keine Nebenwirkungen
  • 100% bio
  • Wirkung in nur wenigen Sekunden
  • fördert Sauerstoffsättigung in den Zellen --> Heilung
  • Erreichen von Stellen, die mit herkömmlichen Geräten nicht zu erreichen sind

Sie haben Fragen oder Interesse an einer Ozonbehandlung?

Dann vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserer Zahnarztpraxis!

Wir beraten Sie ausführlich, kompetent und individuell. Unser Time-Management-System gewährleistet Ihnen kurzfristig Beratungstermine ohne lästige Wartezeiten.

 

Tel.: 02241-9955105

Fax: 02241-9955107

oder kontaktieren Sie uns hier!